Alsfeld: Ombré-Sohn gefeierter Körungssieger

Zwölf Deutsche Reitponyhengste erhielten bei der bundesweit offenen hessischen Körung 2018 die Zulassung zur Zucht, der Sieger kommt aus dem Hause Koopmeiners. 

Rassesieger der Deutschen Reitponys und zugleich auch Gesamtsieger der Körung wurde der braune Ombré-Sohn Oshie aus der Zucht von Hermann Koopmeiners aus Cappeln. Mutter ist die Staatsprämienstute C-Dur (v. FS Champion de Luxe), die selbst Bundeschampioness unter Eva Möller war und Mutter u.a. von dem international erfolgreichen und gekörten Grenzhoehes Olivier K WE sowie von der Bundeschampioness Damenwahl K WE ist. Großen Grund zur Freude hatte Cornelia Geissler aus Bruchköbel, die Besitzerin von Oshie.

Zweifacher Reservesieger (Rasse und Gesamt) wurde RM Golden Pleasure aus der Zucht von Anja Maier. Vater des Palominohengstes, der im Besitz von Danica Duen steht, ist Hesselteichs Golden Dream. Mutter ist die Staatsprämienstute Rapsody K (v. FS Champion de Luxe), die wiederum aus der Zucht von Hermann Koopmeiners stammt und auf den bekannten Stamm der Rosepark Prelude zurückgeht.

Ebenfalls prämiert wurden RM Most Beautiful Boy (v. Movie Star-Valido's Highlight; Z.: Roland Maier; B.: Pauline Verdicchio), ein Hengst von FS Mr. Right-Los Angeles aus der Zucht und dem Besitz von Dirk Lohmann, Duccio (v. Dance Start AT-Nemax; Z.: Christiane Lindhorst; B.: Cornelia Geissler) und Mr. Riös (v. FS Mr. Right-Kaiserjäger xx; Z.: Hannah Neef; B.: Dr. Christian Hilgartner).


Weitere Informationen inklusive dem Körkatalog erhalten Sie hier!

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben