Ausblick auf die Hallensaison

Seit mehr als einem halben Jahr bestimmt das Coronavirus das Leben aller Menschen weltweit. Angesichts rasant steigender Infektionszahlen müssen auch Pferdesportler und -züchter weiterhin Einschränkungen beachten – vor allem bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen.

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) ermutigt alle Turnierveranstalter, Betriebe und Vereine, auch in der anstehenden Wintersaison Turniere auszurichten, Lehrgänge und Seminare anzubieten sowie Vereinsaktionen auf die Beine zu stellen. Vor welchen Herausforderungen die Veranstalter weiterhin stehen und welche besonderen Bedingungen in der Hallensaison zu beachten sind, darüber spricht FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach im Interview mit FN-aktuell.

FN-aktuell: Sieben Monate ist es her, dass alle Sportanlagen in Deutschland aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus geschlossen werden mussten. Der Pferdesport kam komplett zum Erliegen, es durfte nur noch die notwendige Versorgung und Bewegung der Pferde stattfinden, Turniere gar nicht mehr. Wo steht der Pferdesport jetzt, im Oktober 2020?

Soenke Lauterbach: Glücklicherweise sind spätestens seit Juni in ganz Deutschland Turniere sowie Unterricht und Training wieder erlaubt. Inzwischen ist auch der Kontaktsport, also zum Beispiel das Gruppenvoltigieren in allen Bundesländern zulässig, wenn auch meist in begrenzter Gruppengröße. Aber die Reitschulen und Trainer haben wieder regelmäßige Einnahmen, das ist wichtig. Zum Glück gibt es bisher, angesichts der rasant steigenden Infektionszahlen, noch keine generellen neuen Einschränkungen für den Sport. Im Turniersport können wir trotzdem nicht von einer Rückkehr zur Normalität sprechen. Zwar haben im August und September wieder viele Turniere stattgefunden, aber der Vergleich mit dem Vorjahr zeigt, wo wir momentan stehen: Während im Zeitraum 1. Januar bis 31. August 2019 deutschlandweit etwa 2700 Turniere stattgefunden haben, waren es in diesem Jahr nur rund 1160. In der Wintersaison finden grundsätzlich weniger Turniere statt als im Sommer und ich befürchte, dass es in diesem Jahr noch weniger werden, weil der Aufwand für die Turnierveranstalter größer ist als gewöhnlich und neue Beschränkungen drohen.

FN-aktuell: Was ändert sich speziell bei der Ausrichtung von Turnieren oder Vereinsaktivitäten im Herbst und Winter im Vergleich zur Sommersaison?

Soenke Lauterbach: Generell gilt weiterhin... weiterlesen