Bishop Burton/GBR: Moritz auf Goldkurs

Während Moritz Treffinger auf dem Weg zu seiner zweiten Goldmedaille ist, machte sich das erste deutsche Pony bereits auf den Heimweg. 

Es sind ihre ersten Europameisterschaften, die Mannschaftsgoldmedaille haben sie schon in der Tasche. Auch heute zeigten Moritz Treffinger und Top Queen H eine feine Runde, wieder waren sich alle fünf Richtergruppen einig und setzten das Paar mit 77,189 Prozent an die erste Stelle. Morgen müssen die beiden noch einmal zittern, erst nach der zweiten Hälfte der Dressurreiter werden die Medaillen vergeben.

Groß war jedoch die Enttäuschung für Lucie-Anouk Baumgürtel und ZINQ Massimiliano FH. Bereits gestern blieben die beiden deutlich unter ihren Möglichkeiten, heute machte es das Pony seiner Reiterin noch schwerer. Schön zu sehen war es, wie ruhig und konzentriert Lucie-Anouk die Aufgabe zu Ende ritt und sich auch anschließend keinerlei Enttäuschung anmerken ließ. Die Mannschaftsführerin Caroline Roost hatte aufbauende Worte parat: "Lucie-Anouk hat absolute Stärke bewiesen, in allen Belangen."

Mitterweile ist Familie Baumgürtel schon auf dem Heimweg, sie werden ihren Teamkollegen Jana Lang und Julia Barbian morgen von Zuhause aus die Daumen drücken und in der Kür am Sonntag nicht mehr antreten.


Zu den Ergebnissen...



Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben