Bremen: Der große Tag rückt näher

Das Bundesnachwuchschampionat in Verden ist für viele Ponyreiter ein großes Highlight. In diesem Jahr ist auch der 13-jährige Joschua Dietze erstmalig dabei - mit einer Ponystute, die erst seit dieser Saison "so richtig" im Dressurviereck angekommen ist. 

Vom 16. bis 18. November 2018 lädt der Pferdesportverband Hannover e.V. zur Jugend-Challenge in Verden ein. Neben zahlreichen Sichtungen für die Ponyspringreiter wird es für die Paare im Viereck ernst, auf sie wartet bereits das Finale zum Bundesnachwuchschampionat. 25 Ponyreiter konnten sich im Rahmen eines Lehrgangs in Warendorf mit Conny Endres und Oliver Oellrich für einen Start in der Niedersachsenhalle empfehlen.

Mit von der Partie ist auch erstmalig Joschua Dietze mit der siebenjährigen Palominostute Monte M (v. Can Dance), die er seit Anfang diesen Jahres zur Verfügung gestellt bekommen hat. "Monte war nur dreijährig für die Stutenleistungsprüfung unter dem Sattel, vier- und fünfjährig bekam sie Nachwuchs", erzählt ihre Besitzerin Anne Corten, "aber wir haben uns gefragt - was haben die beiden zu verlieren?" Das Projekt des unerfahrenen Ponys mit dem 13-jährigen Joschua ist mehr als geglückt: "Joschua hat sie ohne Hilfe eines erwachsenen Mitreiters bis zur Klasse L ausgebildet und mehrere A-Dressuren mit 8,0 gewonnen. Die beiden haben so gut zu einander gefunden, viel besser als wir jemals erwartet hätten!" 

Joschua reitet seit etwa sieben Jahren, seine Mutter Mirjam Dietze ist Reitlehrerin und war früher im Springen bis zur Klasse M und in der Dressur bis zur schweren Klasse erfolgreich unterwegs. Die Verbindung zu Monte M wurde auf einem Vierkampf über ihre Züchterin Sabine Meyer hergestellt. "Wir haben Monte erst sechs Wochen lang ausprobiert", erklärt Joschua, "erst hat es nicht so gut funktioniert, aber es wurde dann von Woche zu Woche besser". Im Umgang sei sie eine kleine Prinzessin und hin und wieder auch ein wenig zickig - wie es sich für eine Stuten eben gehört. "Dafür kämpft sie für ihren Reiter in jeder Prüfung mit und gibt immer ihr bestes!"

Die Freude über die Nominierung zum Bundesnachwuchschampionat war im gesamten Team riesengroß. Seitdem laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, Joschua geht die Aufgabe immer wieder im Kopf durch und übt vor allem die einzelnen Lektionen, um bei seinem großen Auftritt nichts dem Zufall zu überlassen. In Verden werden nicht nur Joschuas Eltern fest die Daumen drücken, auch seine Oma kommt extra aus Berlin angereist. Ebenfalls mit dabei sind sein gleichaltriger Freund Tom sowie natürlich auch Anne Corten. Bei so einem tollen Fanclub kann eigentlich nichts mehr schief gehen!



Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben