Darmstadt-Kranichstein: Caroalie Zumbansen Bundesnachwuchschampioness

Start-Ziel-Sieg für Coralie Zumbansen bei der diesjährigen Ausgabe des Bundesnachwuchschampionats der Pony-Dressurreiter in Darmstadt.

Nach dem Sieg in der ersten Finalprüfung mit 8,5, hat die Reiterin vom ZRFV Appelhülsen auf ihrer Amicelli die zweite Finalprüfung mit 8,7 und damit einer halben Note Vorsprung vor der Konkurrenz gewonnen - und das als erste Starterin.

"Das war ein Auftakt nach Maß und macht schon mal gute Laune", kommentierte die ehemalige Bundestrainerin Conny Endres. Vor allem gefallen habe die geschmeidige, ausbalancierte und gestreckte Sitzgrundlage, "das natürlich, unverkrampfte Sitzen", die „sehr gefühlvolle Einwirkung, die gute Zügelführung“ und die ganz sichere Abfolge der Lektionen.

Coralie, die "Coco" genannt wird, ist ein Sport-Multitalent, betreibt Leichtathletik beim TV Wattenscheid und spielt zum Ausgleich Fußball. Seit ihrem fünften Lebensjahr reitet die heute 12-jährige Coesfelderin - und sammelte mit ihrem Pony Poynstown Benny ab 2019 erste Turnierschleifen. Aus 2019 datieren auch die ersten Erfolge in Klasse A mit ihrer damals erst vierjährigen Falbstute Amicelli, die dreijährig von Christiane Seelig in Reitpferdeprüfungen vorgestellt wurde. 2021 debütierte das Paar in der Klasse L, belegte als Titelverteidiger im Westfälischen Nachwuchschampionat in Freudenberg Rang drei, platzierte sich erneut beim Bundeschampionat in Warendorf und reiste als vierfache L-Siegerin zum Saisonhöhepunkt nach Darmstadt.

Auch die Silber- und Bronzegewinnerinnen Philine Otten auf Dr. Best (8,3/2. + 8,0/3.) und Malin Schmorleiz mit Don Miguel FH (7,9/3. + 8,2/2.) knackten in der zweiten Finalprüfung die 8er-Marke.

4. Pl. Victoria Winkmann auf Peach (7,8/4. + 7,7/4.)
5. Pl. Greta Beckmann mit Dubidu (7,8/4. + 7,5/6.)
6. Pl. Lilli von Helldorf auf Dobbi Dobsen (7,6/8. + 7,6/5.)
7. Pl. Thora Sander mit Terbofens Quantus (7,6/7. + 7,5/6.)
8. Pl. Lennea Hölfer auf Dexter McDougle (7,7/6. + 7,1/12.)