Goch: "Da kommen die dollsten Sachen heraus"

Die Ponysportförderung unterer Niederrhein hatte den Bundestrainer Peter Teeuwen zu Gast, der so manchen Reiter zum Grübeln brachte... 

"Wir möchten dem negativen Trend des Reitsports entgegenwirken, unseren jungen Reitern den Einstieg in die Turnierwelt erleichtern, sie lokal fördern und auf ihrem Weg begleiten!" Das ist das Ziel der Ponysportförderung unterer Niederrhein, bestehend aus Turnierveranstaltern, Züchtern, Vertretern der Verbände und vor allem engagierten Eltern. Die Interessengemeinschaft besteht bereits im vierten Jahr, der Lehrgang mit Peter Teeuwen war ein ganz besonderes Highlight für alle Beteiligten.

Am ersten Tag des Lehrganges ging es in erster Linie um die dressurmäßige Arbeit und um das Reiten von Distanzen. Galoppsprünge zählen? Gar nicht so einfach! "Da kamen die dollsten Antworten - einige wollten die Sprungfolge mit drei Galoppsprüngen reiten, andere mit acht", schmunzelte der Bundestrainer. Der zweite Lehrgangstag begann für jede der vier Gruppen mit dem selbstständigen Lösen ihrer Ponys, dem Abspringen und dem Üben einzelner Sequenzen. Am Ende sprang jedes Paar einen Parcours, die anderen Reiterinnen- und Reiter mussten die Reithalle dazu verlassen - so schafft man eine optimale Turnieratmosphäre! 

Peter Teeuwen legte großen Wert auf gut eingeteilte Wege: "Ihr müsst den Parcours auf dem Turnier ganz genau abgehen, schauen wo ihr abwenden müsst - damit steht und fällt alles!" Jeder Teilnehmer wurden von Anfang an mit einbezogen und musste sich genau ansehen, wie die anderen reiten. Nach jeder Parcoursrunde analysierten Trainer und Reiter gemeinsam die Stärken und Schwächen der jeweiligen Runde.

Insgesamt kamen 18 Paare in den Genuss, einmal gemeinsam mit dem Bundestrainer der Pony-Springreiter zu trainieren. Die Stimmung war hervorragend, was nicht zuletzt der gelungenen Organisation geschuldet war. Der Reit- und Fahrverein von Driesen-Asperden-Kessel stellte der Ponysportföderung eine Anlage zur Verfügung, die ideale Trainingsbedingungen bot. Bereits in der nächsten Woche startet die Turnierserie in die Saison 2019, nach den 15 Stationen fiebern die Ponyspringreiter auf das große Finale Mitte September in Dinslaken Hiesfeld. Auch Prüfungen der Klasse L sind erstmalig mit dabei.


Die Fotos sind ein Vorgeschmack auf die weiteren Bilder und Videos, die in Kürze folgen werden!