Kreuth: Doppelsieg für Fee von Roeder

Feordora von Roeder war in Kreuth in beiden FEI-Prüfungen nicht zu schlagen.

Sie gewann nach der Dressurprüfung der Klasse L** am Samstag auch die zweite FEI-Aufgabe am Sonntag.

Mit 72,683 Prozent siegten die 14-Jährige und Morgensterns Delicius vor Jil Kögler mit Del Estero NRW (71,057 Prozent).
Jil sicherte sich ebenfalls Platz drei, diesmal mit ihrem zweiten Pony Kastanienhof Crimson Gold (70,406 Prozent) vor Joules Radovic auf Rang vier. Sie erhielt mit ihrem 15-jährigen Palominowallach Wilky May FH 68,699 Prozent von den Richtern.

Etwas zu feiern hatte somit auch Semmieke Rothenberger:
Die ersten vier Plätze wurden von ihren ‚Ponykids‘ belegt, die von ihr erfolgreich trainiert und begleitet werden.

Auf Rang fünf platzierte sich Viktoria Schudak mit Deep Beat Diamond (68,455 Prozent) vor Leni Burger und ihrem 18-jährigen Candyman. Sie erhielt für ihre Vorstellung 67,439 Prozent.

Insgesamt gingen 18 Teilnehmer an den Start.


Feodora von Roeder vertrat Deutschland 2022 international Anfang Mai beim CDIP in Mariakalnok/HUN, wo sie mit dem jetzt elfjährigen Hengst Morgensterns Delicius sowohl die Kür als auch die Einzelwertung gewinnen konnte und im Teamtest Rang vier belegte. Ihre gelungene Darstellung in der Kür war den Richtern 77,600 Prozent wert.

Ende Juli 2022 gewannen die beiden beim CDIP in Neu Anspach/GER die Teamaufgabe, kamen in der Einzelwertung auf den Silberrang und gewannen in der Kür Bronze.

Dressurprüfung Kl.L**

1. Feodora von Roeder und Morgensterns Delicius (72,683 Prozent)
2. Jil Kögler und Del Estero NRW (71,057 Prozent)
3. Jil Kögler und Kastanienhof Crimson Gold (70,406 Prozent)
4. Joules Radovic und Wilky May FH (68,699 Prozent)
5. Viktoria Schudak und Deep Beat Diamond (68,455 Prozent)
6. Leni Burger und Candyman (67,439 Prozent)


Gesamtergebnisse hier


Die Dressurprüfung der Klasse L** war mit 21 Startern am Samstag stark besetzt.
Mit einer hervorragenden Leistung setzten sich auch hier Feodora von Roeder und Morgensterns Delicius an die Spitze.
Das Paar wurde von allen Richtern auf Platz eins gesehen und erhielt insgesamt 72,436 Prozent. Damit knackten die beiden als einzige Starter die 70-Prozent-Marke.

Jil Kögler konnte sich mit ihrem Hengst Del Estero NRW über Platz zwei freuen. Die beiden erhielten von den Richtern 69,829 Prozent. Auch ihr zweites Pony, Kastanienhof Crimson Gold, ritt Jil in die Platzierung. Mit 67,991 Prozent kam sie mit dem schicken Fuchs auf Platz fünf.

Rang drei ging an Viktoria Schudak und Deep Beat Diamond und 68,803 Prozent vor Nora Feldmann und Beauty W 3. 68,419 Prozent war die Vorstellung der 13-Jährigen den Richtern wert.
Platz sechs belegte Leni Burger mit Candyman (67,361 Prozent) vor Rosa Duong, die mit DSP TI Daily Challenge Rang sieben belegte (67,222 Prozent).

Dressurprüfung Kl. L**

1. Feodora von Roeder und Morgensterns Delicius (72,436 Prozent)
2. Jil Kögler und Del Estero NRW (69,829 Prozent)
3. Viktoria Schudak und Deep Beat Diamond (68,803 Prozent)
4. Nora Feldmann und Beauty W 3 (68,419 Prozent)
5. Jil Kögler und Kastanienhof Crimson Gold (67,991 Prozent)
6. Leni Burger mit Candyman (67,351 Prozent)
7. Rosa Duong und DSP TI Daily Challenge (67,222 Prozent)


Gesamtergebnisse hier