Münster-Handorf: Erste Westfalenchampions gekürt

Im Rahmen der Westfalenwoche wurden die ersten Schärpen an die Springponys vergeben, wobei vor allem auf die sechsjährigen Youngster keine leichte Aufgabe wartete.

Bei den fünfjährigen Springponys stellte Paulanus SG einmal mehr unter Beweis, dass er startklar für Warendorf ist. Nachdem sich der Paul SG-Sohn aus der Zucht von Gerd Schulte-Geldermann bereits in Wipperfürth (8,2) und Ennigerloh (7,8 + 8,2) qualifiziert hatte, gewann er die Bundeschampionatsqualifikation in Münster-Handorf souverän mit 8,5. Im Sattel saß Lara Tönnissen, die in den Ponyprüfungen noch zwei weitere Ponys an den Start brachte.

Rang zwei und damit den Titel der Westfalenchampioness nahm die Top Berlin-Tochter Toppi aus der Zucht von Ludger Berger mit nach Hause. Unter ihrer Reiterin Malin Limberg lautete das Richterurteil 8,3. Nachdem die Westfalenstute ihr Ticket für Warendorf bereits in Wipperfürth, Rhede und Langenfeld löste, war es in Handorf die bislang höchste Wertnote für das Paar des RFV St. Georg Werne. An dritter Stelle rangierte Laras Schwester Amelie Tönnissen mit Pia SG (v. Paul SG; Z.: Gerd Schulte-Geldermann) und der Note 8,2.

Keine leichte Aufgabe wartete im Anschluss auf die sechsjährigen Springponys, von denen lediglich ein Paar von insgesamt 19 Startern die Ziellinie fehlerfrei überquerte. Der Sieg und damit auch der Titel des Westfalenchampions ging somit an den Principal Boy-Sohn Picolino S.W. aus dem Hause Schulte Wartenhorst. Unter Lara Tönnissen gab es die Wertnote 8,2.

An zweiter Stelle rangierten Amelie Tönnissen und Pia SG (v. Paul SG; Z.: Gerd Schulte-Geldermann) mit 7,5 - von der Grundnote 8,0 musste ein Springfehler abgezogen werden. Ebenfalls einen Springfehler mit ins Ziel nehmen mussten Hannah Kosanetzki und HS Black Ice (v. Burlington S; Z.: ZG Seefeld und Müller), die am Ende Platz drei mit 7,0 belegten.

Die Ponyspringprüfung Kl.A* mit steigenden Anforderungen, die viele Paare mit ihren jungen Ponys als Einlaufprüfung nutzten, gewannen Hannah Bröker und Lillifee mit über sieben Sekunden Vorsprung! Zweiter wurde Sebastian Gerdener und Pagena vor Nele Marie Karshüning mit Mr. X.

Hier geht es zu den Ergebnissen von der Westfalen-Woche, Fotos von ALLEN Ponys finden Sie in Kürze hier.