Redefin: "Ausgesprochen typvoller Hengst" zum Sieger gekürt

Zwei der Deutschen Reitponyhengste durften noch einmal zur Prämierung in die Bahn, einer von ihnen nahm die Siegerschärpe mit nach Hause. 

Der Siegerhengst von Movie Star (KN 11) geht mütterlicherseits auf die FS Cracker Jack-Tochter Bring mir Glück zurück und stammt aus der Zucht von Indira Wallner. Der sympathische Falbe wurde vom Gestüt Ganschow (Friedhelm Mencke) ausgestellt. Der Körkommission gefielen nicht nur Körperbau und Bewegung, sondern auch die gute Qualität am Sprung. Der Galopp könne zwar noch etwas mehr bergauf sein, dafür punktete er mit seinem schwungvollen Trab und dem raumgreifenden Schritt.

Ebenfalls prämiert wurde der Fuchshengst mit dem Namen Ehrenhains Nordish by Nature (KN 6) der Züchtergemeinschaft Wolff/Geduhn aus Marienwarder. Er ist ein Sohn des FS Numero Uno aus der FS Dolce Vita von FS Don't Worry. "Ein recht typvoller Hengst mit einem korrekten Körperbau, dazu mit guten Bewegungen ausgestattet und einem guten Springvermögen" lautete der Richterspruch. 

Drei weitere Deutsche Reitponyhengste durften sich über die Zulassung zur Zucht freuen:

KN 2: First Class Corofino v. Steendieks Corlandos x Gerlof
Z.+B.: Markus Paasch

KN 3: Coldplay v. Cosmopolitan D x Maestro
Z.: Hartmut Lange
B.: Siegfried Illner

KN 7: v. Golden West x Holsteins Gentleman
Z.: Markus Paasch
B.: Britta Mayer

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben