EQUITARIS Trophy der Woche: Avena Siemers

Die Reiterin aus dem hohen Norden kennt ihr Pony in- und auswendig - immerhin sind die beiden schon seit sieben Jahren ein Paar!

Die erfolgreiche Dressurreiterin war damals acht Jahre, ihr Pony gerade einmal fünf Jahre jung. Gemeinsam ritten sie die ersten Jugendreiterwettbewerbe und steigerten sich von Jahr zu Jahr. Mittlerweile feierten die beiden Erfolge in zahlreichen FEI-Prüfungen, beim Hamburger Derby und zuletzt noch bei den Landesmeisterschaften in Bad Segeberg - um nur einige Höhepunkte der gemeinsamen Karriere zu nennen. Die EQUITARIS Trophy geht in dieser Woche an Avena Siemers.

"Eine meiner ehemaligen Schulkameradinnen ist früher geritten", erinnert sich Avena an ihre Kindheit, "hin und wieder nahm sie mich mit in den Stall zu den vielen Ponys - da habe ich irgendwann auch meine Eltern überreden können, mir ein eigenes Pony zu kaufen!" Bis zu diesem Zeitpunkt hatten ihre Eltern noch nichts mit der Reiterei zu tun, ließen sich aber schnell überzeugen. Als sich Avena mit Mutter Tanja auf die Suche nach dem passenden Vierbeiner machte, fiel die Wahl gleich auf den damals fünfjährigen Dressman V-Sohn Dresscode aus der Zucht von Werner Steinheuer: "Wir haben ihn auf der Stallgasse gesehen und waren gleich hin und weg, schon vor dem Ausprobieren stand fest - er soll es sein!" 

Avena war damals lediglich drei Jahre älter, als das neue Familienmitglied "Cody". Die eigentliche Devise - ein junges Pferd und ein junger Reiter passen nicht zusammen - konnten die beiden widerlegen. Von Jugendreiterwettbewerben ging es über die Jahre hinweg hinauf bis zu Klasse L, die Dressurreiterei lag dabei immer im Fokus. "Das Springen ist nichts für mich", räumt Avena ein, "Zuhause reite ich zwar über Cavalettis, aber vor Hindernissen hatte ich schon immer großen Respekt." 

Wenn die 15-jährige Schülerin von ihrem "Cody" erzählt, gerät sie regelrecht in's Schwärmen: "Er ist total lieb, arbeitet immer mit und gibt stets sein Bestes. Noch nie bin ich von ihm herunter gefallen." Die erste Dressurprüfung der Klasse L gewannen Dresscode und Avena bereits 2014 auf dem Turnier in Meckenfeld, mit der Zeit kamen viele weitere Schleifen hinzu. 2015 war Avena mit ihren zwölf Jahren die jüngste Teilnehmerin im Deutschen Pony-Dressur-Derby in Hamburg. Besonders stolz ist sie jedoch auf die Ergebnisse in 2017 und 2018, wo Dresscode beide Male das erfolgreichste Pony des Derbys war und sie am Ende jeweils den dritten Platz belegten.

"Die Landesmeisterschaften in diesem Jahr waren ebenfalls ein tolles Erlebnis", freut sich Avena noch heute. Dort gewann sie nämlich mit Dresscode die Wertung der Ponydressurreiter, mit zwei Siegen und einem zweiten Platz - dreimal gab es über 70 Prozentpunkte - stand sie am Ende ganz oben auf dem Treppchen und "Cody" durfte geschmückt mit einem Eichenkranz eine Ehrenrunde auf dem großen Rasenplatz drehen. 

Aktuell bereitet Avena sich auf die große Reise nach Polen vor, wo sie zum ersten Mal an den Start gehen wird. Mit dabei sind nicht nur ihre Eltern, sondern auch ihre Trainerin Sonja Ellerbrock, die Avena seit März diesen Jahres unterstützt. Das es bereits mitten in der Woche zum Turnier geht, stört die Schule von Avena nicht. "Ich bekomme die Lernsachen per Mail zugeschickt und erledige sie dann zwischendurch auf dem Turnier", erklärt die erfolgreiche Dressurreiterin. 

Für das nächste Jahr hat sich Avena noch keine allzu großen Ziele gesetzt: "Ein paar internationale Turniere, eine gute Platzierung beim Derby in Hamburg und ganz wichtig - das letzte Ponyjahr in vollen Zügen genießen!" 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben