EQUITARIS Trophy der Woche: Joan Fabienne Weske-Haas

Wenn sie nicht gerade im Sattel sitzt nutzt Joan Fabienne gemeinsam mit ihren Schwestern die Zeit in den Ferien, um an den Ställen der Ponys herumzubasteln und Zäune zu reparieren. 

 

Sie ist diesem Sommer erst 13 Jahre alt geworden und hat schon unzählige Schleifen im Dressurviereck gewonnen. Nach der Schule reitet sie täglich mindestens drei Ponys, in den aktuellen Herbstferien ging es gleich morgens in den Stall. Gerade zurückgekehrt vom Finale des PSJ-DressurCups in Liederbach geht es an diesem Wochenende gleich weiter zum heimischen Turnier in Neuhofen - die EQUITARIS Trophy der Woche geht heute an Joan Fabienne Weske-Haas.

Gemeinsam mit ihrer Familie lebt Joan im hessischen Groß-Zimmern, reitet jedoch im Kader für Rheinland-Pfalz. Mutter Susi Weske-Haas war ebenfalls früher im Dressursport erfolgreich unterwegs, heute sitzt sie nur noch Zuhause im Sattel. "Meine beiden Schwestern Selina und Isabella reiten auch", erzählt Joan, "mein Vater nicht, dafür kümmert er sich aber mit um unsere Ponys und sorgt für die Ernte von Heu und Stroh." Zehn Vierbeiner leben auf dem eigenen Hof, neben den Sportponys auch mehrere Rentner und Beistellpferde.

Isabella Mercedes ist mit ihren sieben Jahren in Führzügelwettbewerben unterwegs, die zehnjährige Selina Fiona in (Dressur-) Reiterwettbewerben. Das Herz der drei Schwestern schlägt in erster Linie für die Dressur: "Mir macht das Dressurreiten einfach mehr Spaß, trotzdem mache ich Zuhause kleine Gymnastiksprünge zur Abwechslung. Selina springt allerdings sehr gerne und möchte das auch in Zukunft beibehalten!" 

Joan reitet täglich drei bis vier Ponys: "Mit der Schule ist das kein Problem, zwar habe ich montags und donnerstags bis 15 Uhr Unterricht, aber die Ponys stehen ja bei uns Zuhause." Zur Zeit besucht Joan die achte Klasse einer Realschule, weiß aber schon jetzt, dass sie das Reiten später nicht zu ihrem Besuch machen möchte. "Vielleicht werde ich mal Apothekerin, in den Beruf habe ich schon in mehreren Praktika hereinschauen dürfen, das hat viel Spaß gemacht!" 

Der neunjährige gekörte DR-Hengst RM V-Power (v. Validos Highlight) aus der Zucht von Roland Maier ist das aktuelle Erfolgspony von Joan. Erst seit dieser Saison ist sie mit ihm gemeinsam unterwegs und feierte neben zahlreichen Pony-FEI-Platzierungen auch schon Erfolge in Dressurprüfungen der Klasse M. "Er ist ein ganz toller Hengst", lobt Joan, "er ist sehr gelassen und total verträglich mit anderen Ponys." Ein bisschen frecher hingegen ist der erst sechsjährige DR-Hengst Big Blue Heart (v. Bavarottie) aus der Zucht des Gestüt Förster, den sie schon im vergangenen Jahr unter dem Sattel hatte. "Er testet mich gerne mal aus", lacht Joan, "aber er ist ja auch noch jung!"

Pony Nummer drei im Bunde ist die sechsjährige Fuchsstute Topinambour (v. Top Anthony II) aus dem Hause von Sascha Hahn. "Sie ist sehr wach und will viel lernen", beschreibt Joan ihren Charakter. Erfolge bis zur Klasse L auf Kandare stehen schon auf dem gemeinsamen Erfolgskonto. Neben diesen drei Ponys sitzt die 13-jährige Schülerin auch ab und an im Sattel von Don Davidoff MCH und Reitland's Cadeux B, wobei der zweite Wallach in erster Linie mit Selina unterwegs ist. Trainiert wird Joan von Landestrainer Mario Schreiber, Mario Struck und Friedrich Reinhard, der sie schon seit der Führzügelklasse begleitet. 

Neben all' ihren sportlichen Zielen engagiert sich Joan für weitere Projekte. Als ihre damalige Patin aus der Schule an Krebs erkrankte, rief sie 2017 mit Hilfe von Mutter Susi Weske-Haas die Aktion des "Schleifen-Spendens" in's Leben. Für jede Schleife, die ein Reiter zurückgibt, spendet der Reitverein einen Euro an den Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder in Darmstadt. In diesem Jahr ist Joan sogar für den PM-Award in der Kategorie "Verdienstvolle Förderer" nominiert - bis zum 15. Oktober kann noch abgestimmt werden. 

An diesem Wochenende ist Joan mit RM V-Power auf dem Reitturnier in Neuhofen am Start. Bereits heute Nachmittag steht die erste Dressurprüfung Kl.M** auf dem Programm - wir wünschen viel Glück!


Netzfund:

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben