EQUITARIS Trophy der Woche: Katharina Roth

Mc Pleasure ist ihr erstes eigenes Pony und der ganze Stolz der erfolgreichen Springreiterin. 

Der Wunsch nach dem ersten eigenen Pony wurde ihr im März 2016 von ihren Eltern, Großeltern und ihrem Bruder erfüllt. Der bunte Fuchswallach Mc Pleasure, der Zuhause auf den Spitznamen "Mecces" hört, schlich sich gleich beim ersten Ausprobieren in das Herz der heute 14-jährigen Springreiterin. Mittlerweile sammelte das erfolgreiche Paar zahlreiche Schleifen bis zur Klasse M, die EQUITARIS Trophy geht in dieser Woche an Katharina Roth.

Gemeinsam mit ihrer Familie wohnt Katharina im bayrischen Burgthann, ihr Ponywallach Mc Pleasure ist in einem Stall im Nachbarort untergebracht. "Früher bin ich bei meiner Mama vorne auf dem Sattel mitgeritten, da konnte ich noch gar nicht laufen", erinnert sich Katharina. Mit dem Haflingerwallach Nadio (v. Nachtmann) aus der Zucht des Bayrischen Haupt- und Landgestüts Schwaiganger feierte sie erste Erfolge in Führzügelklassen, Reiterwettbewerben und E-Dressuren, mit dem Desperado K-Sohn Dumbledore aus der Zucht von Jürgen Felstehausen kamen Schleifen in E- und A-Springen hinzu. 

Der große Traum von einem eigenen Pony wurde Katharina vor gut zweieinhalb Jahren erfüllt, nicht nur ihre Eltern, sondern auch ihr Bruder und ihre Großeltern steuerten das nötige "Kleingeld" hinzu. Die Wahl fiel auf den damals zehnjährigen Mc Pleasure (v. Mac Namara) aus dem Züchterstall von Willi Ehlerding, den zuvor Michel Brosswitz erfolgreich bis zur Klasse M ritt. "Es hat gleich beim ersten Ausprobieren richtig gut geklappt!"

Ganz so leicht waren die ersten gemeinsamen Runden im neuen Stall dann doch nicht. "Erst war es etwas schwierig, Mecces hat eben seinen eigenen Kopf", lacht Katharina. Doch es dauerte nicht lange, da wurden die beiden ein richtig gutes Team. 2016 stellten sich die ersten Erfolge in Springprüfungen der Klassen E und A ein, zum Ende des Jahres konnten Mc Pleasure und Katharina sogar zwei Ponyspringprüfungen der Klasse L gewinnen - einmal eine Stilprüfung, einmal auf Zeit gegen die Uhr. Nach einer weiteren erfolgreichen Turniersaison wagten die beiden Anfang 2018 den Sprung in die Klasse M - mit Erfolg, insgesamt vier Schleifen haben sie seitdem in dieser Klasse sammeln können.

"Mc Pleasure ist ein echter Schatz, er kämpft im Parcours immer unheimlich mit", freut sich seine Reiterin, "zudem ist er sehr anhänglich und verschmust, wenn man im Stall nicht sofort zu ihm hingeht, fängt er an zu wiehern - gerne auch 20 Mal hintereinander!" Einmal in der Woche fährt sie zum Training zu Sabine Stein - "ihr habe ich unheimlich viel zu verdanken!" Zuhause bekommt Katharina von ihrer Mutter Sandra Unterricht, die früher selbst im Turniersport unterwegs war. Vater Alexander hatte früher eigentlich nicht viel mit Pferden zu tun, fährt seine Tochter jedoch oft zum Training, drückt die Daumen auf dem Turnier und unterstützt sie hin und wieder Zuhause im Stall. Bruder Sebastian spielt im Gegensatz zu seiner Schwester lieber Fußball.

Zu Katharinas größten Erfolgen zählen die beiden dritten Plätze bei den Fränkischen Meisterschaften, der sechste Platz im Finale der Süddeutschen Hallenmeisterschaften in Illertissen sowie der dritte Platz bei der Sichtung zum Bundesnachwuchschampionat der Pony-Springreiter in Eicherloh vor wenigen Tagen. Ein absolutes Highlight war jedoch der große Erfolg mit Mc Pleasure bei der Faszination Pferd in Nürnberg, wo die beiden nach einem zweiten Platz im Finale des Nürnberger Burg-Pokals der bayrischen Junioren beide Finalprüfungen des Bayern-Pony-Cups für sich entscheiden konnten.

"Mein großer Traum sind das Bundesnachwuchschampionat und die Deutschen Meisterschaften", erzählt Katharina mit einem Blick in die Zukunft, "vielleicht klappt es auch irgendwann mit einem Großpferd, was ich parallel reiten kann." Am wichtigsten ist ihr jedoch im Moment der Spaß am Reiten, das stehe immer an erster Stelle!


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben