EQUITARIS Trophy des Monats: Greta Kotschofsky

Ihr Erfolgspony beschreibt die Dressurreiterin aus Niedersachsen als ihren "besten Freund", mit dem sie sich im Viereck am wohlsten fühlt, aber auch gerne mal eine Runde im Gelände dreht!

 

Die Dressurreiterin aus Visbek hat einen guten Lauf. In Cloppenburg wurde sie mit ihrem Palominowallach Mr. Paul dritte bei den Weser-Ems-Meisterschaften, bei den Oldenburger Landesmeisterschaften in Rastede rangierte das Paar auf dem Silberpodest. Die EQUITARIS Trophy des Monats geht an Greta Kotschofsky.

Da Greta schon ein Leben lang etwas mit Pferden und Ponys zu tun hat, könnte sie sich diese Richtung später auch mal beruflich vorstellen. Bis dahin hat sie aber noch ein wenig Zeit, immerhin ist sie erst 14 Jahre jung! Ihre Eltern Barbara und Timo Kotschofsky sind früher geritten, ihre neunjährige Schwester Anna ist ebenfalls aktiv im Reitsport und auf Turnieren unterwegs. Auch ihr zwei Jahre jüngerer Bruder Paul reitet, allerdings "nur aus Spaß" - und das ist die Hauptsache! Ihr erstes eigenes Pony Pico bekam Greta 2013, da war sie erst sechs Jahre alt.

Der Lewitzer Pico, der mit richtigem Namen Picasso heißt, ist auch heute noch Familienmitglied. Erst brachte er Greta das Pony-Einmaleins in Reiter-Wettbewerben bei, jetzt ist er mit Anna auf den Turnieren unterwegs. Erst am vergangenen Sonntag konnten die beiden in Essen einen Springreiter-Wettbewerb gewinnen! Der elfjährige Beach Boy-Sohn Bruno Banani aus der Zucht von Carla Dransmann begleitet Greta seit 2015, mit ihm war sie siegreich in Dressurprüfungen bis zur Klasse A**. "Bis Anfang 2019 habe ich mit Bruno Banani auch Springen geritten", erzählt Greta, "dann hatte ich aber doch mehr Freude am Dressurreiten." Auch "Bruno" ist mittlerweile unter Gretas jüngerer Schwester unterwegs, sie selbst reitet ihn nebenbei noch mit.

Gretas aktuelles Erfolgspony ist der zwölfjährige The Braes My Mobility-Sohn Mr. Paul. Ihn beschreibt sie als sehr sensibles Pony, das großes Vertrauen in seinem Reiter braucht. "Seit Oktober 2019 wird mir Mr. Paul von seinem Züchter und Besitzer Paul Warnke zur Verfügung gestellt", freut sich die Schülerin über diese tolle Chance. "Wir sind mit A-Dressuren gestartet und im Sommer 2020 konnten wir bereits die ersten Siege und Platzierungen in L-Dressuren feiern." Daraufhin wurden Greta und Mr. Paul zum Bundesnachwuchschampionat in Darmstadt-Kranichstein nominiert. Aus der Zucht und dem Besitz von Paul Warnecke reitet Greta noch die fünfjährige Nachwuchsstute Morgentau WE.

2021 nahmen die beiden die ersten FEI-Prüfungen in Angriff - mit Erfolg! "Wenn man das Vertrauen erst einmal gewonnen hat, kämpft Mister in den Prüfungen und im Training für einen", schwärmt seine Reiterin, "dann ist er der beste Freund, den man haben kann!" In Rastede feierten sie ihren ersten Sieg in einer FEI-Dressur mit fast 71 Prozent. "Besonders gefreut habe ich mich über die Bronzemedaille bei den Weser Ems Meisterschaften, über den zweiten Platz bei den Oldenburger Landesmeisterschaften und über die Nominierung zur DJM 2021!"

Mr. Paul ist im Zucht- und Reitstall Kotschofsky in Norddöllen untergebracht, dem Stall von ihrem Onkel Oliver Kotschofsky. Seit mehreren Jahren wird sie schon von Christina Pantzer trainiert, die sie mit großem Engagement unterstützt. "Ausserdem fährt meine Mutter immer mit zum Turnier", freut sich Greta, die fast ihre gesamte Freizeit im Pferdestall verbringt. Das liegt nicht zuletzt an ihren Freundinnen, die auch fast alle reiten! Dabei treffen sie sich nicht ausschließlich auf dem Reitplatz, alle gehen zur Abwechslung auch sehr gerne ins Gelände.

"Meine Ziele für die Zukunft sind auf jeden Fall, dass meine Ponys gesund und zufrieden bleiben und wir auch im nächsten Jahr noch ein schönes, erfolgreiches Ponyjahr vor uns haben. Mein nächstes großes Turnier ist die Deutsche Jugendmeisterschaft in Darmstadt, worauf ich mich schon sehr freue", verrät uns Greta. Die Daumen sind gedrückt, bis dahin sind es noch gut zwei Wochen!