EQUITARIS Trophy des Monats: Jasmin Emmanuelle Fetzer

Einzelbronze und Teamgold gab es für die 15-jährige Dressurreiterin aus Baden-Württemberg bei den Süddeutschen Ponymeisterschaften. Jetzt hat sie das nächste Ziel vor Augen!

 

Ihr Erfolgspony Daddy's Daydream hat sie Ende 2019 von ihrem Bruder Julian übernommen. Seitdem sind die beiden erfolgreich in der Pony FEI-Tour unterwegs, Highlights waren neben dem Ponymaster auch die Süddeutschen Ponymeisterschaften. Die EQUITARIS Trophy geht im April an Jasmin Emmanuelle Fetzer!

Familie Fetzer hat für ihre Sport- und Zuchtpferde einen eigenen Stalltrakt gemietet. Die Eltern Melanie und Jürgen ritten früher freizeitmäßig und konzentrieren sich heute nicht nur auf die eigene Zucht, sondern auch auf den Sport ihrer Kinder. Während der 17-jährige Julian früher erfolgreich im Ponysattel unterwegs war mittlerweile mit dem Zangersheider Hengst Arriba Z Siege und Platzierungen auf M* und M**-Niveau feiert, freut sich seine jüngere Schwester auf ihr letztes Ponyjahr.

"Als ich drei Jahre alt war, habe ich mein erstes Pony mit meinem Bruder zusammen bekommen", erzählt Jasmin. Sein Name war Der kleine Muck, auf ihm lernten die Kinder das Reiten. Mit zehn Jahren bekam Jasmin ihr zweites Pony, den 2009 bei Anette Jauch geborenen Darlington-Sohn Daimond Star J. Gemeinsam arbeitete sich das Paar hoch, von ersten E-Dressuren hinauf bis in die FEI-Klasse. "Wir sind auch ein bisschen gesprungen", erinnert sich die Dressurreiterin, "aber ab einer gewissen Höhe war er nicht mehr so motiviert - dann haben wir uns lieber auf die Dressur konzentriert." Anfang 2021 musste sich Jasmin dann von ihrem "Daini" für immer verabschieden.

Daddy's Daydream ist seit Anfang 2018 bei Familie Fetzer, vorher war er unter dem Sattel von Nele Brosswitz erfolgreich unterwegs. Auch Julian knüpfte an die Erfolge im Dressurviereck mit "Daddy" an und freute sich über nationale und internationale Schleifen. "Von Daddy habe ich unheimlich viel gelernt", schwärmt Jasmin, "man muss sich bei ihm allerdings auch durchsetzen können, denn er kann auch manchmal sehr stur sein!". Eine Freude kann man dem 14-jährigen Fuchswallach von FS Don't Worry aus der Zucht von Peter Engel im Übrigen mit Futter jeglicher Art machen: "Er ist sehr verfressen und frisst alles gerne - egal was!" 

Am Anfang hat Jasmin sich sehr über die Tipps von ihrem Bruder gefreut. "Das war wirklich super, denn er kannte Daddy ja schon in- und auswendig." Trainiert wird die 15-Jährige von Joachim Neubert, der auch mit zu den Turnieren fährt. Ebenso wie mindestens ein Elternteil - je nach dem, ob Julian zeitgleich auf einem anderen Turnier unterwegs ist. Ihm schwebt beruflich allerdings etwas anderes als die Reiterei vor, Jasmin lässt sich ihre berufliche Zukunft noch offen.

Das erste gemeinsame Turnier ritt Jasmin mit Daddy's Daydream Ende 2019 in Neuhofen, wo es auf Anhieb eine goldene Schleife in der FEI Teamaufgabe gab. Danach folgten zahlreiche weitere Erfolge, kaum ein Turnier verließ das Paar aus Zimmern ohne Platzierung. "Zu unseren größten Erfolgen zählte der Ponymaster 2020 und die Süddeutschen Meisterschaften 2020 und 2021", freut sich Jasmin. In diesem Jahr fand die Süddeutsche Ponymeisterschaft Ende April in Darmstadt-Kranichstein statt, das Ergebnis: Gold mit der Mannschaft und Bronze in der Einzelwertung!

"In unserem letzten gemeinsamen Jahr möchte ich mit Daddy noch ein paar schöne Runden drehen. Mein größtes Ziel sind die Deutschen Jugendmeisterschaften!"