EQUITARIS Trophy des Monats: Lisa Marie Janßen

Für die 16-jährige Springreiterin aus Uedem ist das letzte "offizielle" Ponyjahr angebrochen. Gemeinsam mit ihrem Nashville B hat Lisa Marie Janßen bereits zahlreiche Erfolge gefeiert - und das, obwohl es bei den beiden eher Liebe auf den zweiten Blick war!

 

Auf den Turnieren in Keppeln der Reitanlage "Hötzenhof" ist die rheinische Springreiterin bereits erfolgreich in das Jahr 2021 gestartet. Neben zwei dritten Plätzen in den Pony-L- und M*-Springen sicherte sie sich mit ihrem Schimmelwallach einen Sieg im L-Springen gegen Großpferde. Die EQUITARIS Trophy des Monats geht im Februar an Lisa Marie Janßen.

Wenn früher ein Kreuz in der Bahn stand, dann musste Lisa einfach darüber springen. Für sie stand die Dressurreiterei nie zur Debatte, immerhin sind auch ihre Eltern in dieser Disziplin Zuhause. Während Mutter Eva Müller sich sehr für die Ponysportförderung unterer Niederrhein engagiert, ist Vater Arnold Janßen selbst aktiver Springreiter. Oft gehen Vater und Tochter in den Prüfungen gegeneinander an den Start - oft zu Gunsten der Jugend! Alle in der Familie begeistern sich aber dann doch nicht für die Pferde, Lisas ein Jahr jüngerer Bruder Lars bevorzugt Fußball und Fitness.

Auch Lisa hat neben dem Reiten noch andere Hobbys, sie geht gerne Laufen und macht Zuhause Saltos und Flick Flacks. "Ich habe mir vorher Tutorials auf YouTube angesehen und es dann einfach ausprobiert!" Den größten Teil ihrer Freizeit verbringt sie aber dann doch lieber im Reitstall, von klein auf ist sie mit zum Turnier gefahren und saß vorne im Sattel ihres Vaters. Mit ihrem ersten Pony, das nur wenig größer als ein Shetty war, ritt sie ihre ersten Reiterwettbewerbe. Das erste Mal in den Parcours auf E-Niveau und später auch weiter bis zur Klasse A** ging es mit Emmi, die mittlerweile das nächste kleine Kind glücklich macht.

Ihr aktuelles Erfolgspony Nashville B von Nibelungenheld aus der Zucht von Marianne Böhling hat Lisa im April zwei Jahre. "Auf ihn aufmerksam geworden sind wir schon vor sieben Jahren durch Bekannte", erinnert sich die 16-Jährige, "erst habe ich seine Vollschwester Nevada ausprobiert und dann ihn." Während es im Sattel der zwei Jahre älteren Nevada B einigermaßen gut klappte, sah das Ausprobieren bei "Nashi" ganz anders aus. "Nach einer halben Runde ist er losgerannt und mit Vollspeed durch die Halle galoppiert. Irgendwann konnte mein Vater ihn dann bremsen und das Probereiten war schnell wieder zu Ende."

Ganz aus dem Sinn blieb ihr der Schimmel allerdings nicht. "Wir haben ihn hin und wieder auf den Turnieren unter Susanne Böhling und Lina Schlösser gesehen, Nashville ist uns immer wieder positiv aufgefallen!" Nach einiger Zeit probierte Lisa ihn ein zweites Mal aus und nachdem sie ihn ein halbes Jahr geleast hatten, wechselte er den Besitzer.

Gleich in der ersten gemeinsamen Turniersaison sammelten Lisa und Nashville B Turniererfolge in A- und L-Springen. Auch die erste M-Platzierung ergatterten sie 2019 in Legden, auf die noch zahlreiche weitere folgten. Zu den größten Erfolgen der beiden gehörte 2020 der sechste Platz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Riesenbeck sowie der damit verbundene fünfte Platz im M**-Springen. Auch an den Sieg im ersten M-Springen gegen Großpferde in Goch erinnert sie sich gerne, ebenso wie an ein Barrierespringen, bei dem es Lisa und Nashville B über einen 1,45 Meter hohen Sprung schafften.

Auch, wenn Lisa für ihr Leben gern reitet, soll es ihr Hobby bleiben. "Vielleicht werde ich mal Lehrerin oder Anwältin, mal schauen!" Für ihr letztes Ponyjahr hat sie allerdings jetzt schon große Pläne. Auf der Wunschliste stehen neben der DJM und dem Preis der Besten auch die Aachen YoungStars sowie weitere M**-Springprüfungen. "Nashi lässt seinen Reiter nie im Stich und versucht auch aus der noch so unpassenden Distanz über den Sprung zu kommen. Zu seinen Schwächen gehören die Galoppwechsel und, dass er oft sehr schreckhaft ist. Dafür hat er ein riesen großes Herz!"

Mit der neunjährigen Rappstute Andorra L.W. (v. Alvarino) aus der Zucht von Levinius Weber hat Lisa Marie auch schon ein Nachwuchspferd im Stall. Unter ihrem Vater Arnold Janßen ging sie bereits erfolgreich bis zur Klasse M**, Lisa freute sich über eine erste Platzierung auf A**-Niveau. Noch steht aber der zwölfjährige Nashville B an erster Stelle!