Anzeigeweiter zur Seite Premium Pony ...

Generation Nummer vier im Anmarsch

Wer kann schon von sich behaupten, auf der Oma seines aktuellen Ponys das Reiten gelernt zu haben?

 

Liev Silja Ströh lebt mit ihrer Familie auf dem Hof Freienfelde in Bovenau. Auf dem landwirtschaftliche Betrieb mit Milchvieh sind zahlreiche Tiere Zuhause, neben Ponys und Waliser Schwarznasenschafen auch Katzen, Hühner und Hunde. Früher züchtete die Familie Holsteiner, heute gilt das Augenmerk den Deutschen Reitponys. Den Auftakt machte 2005 die heute 28-jährige Nightfire-Tochter Pea Flinder aus der Zucht von Herbert Schwanebeck. Auf ihr lerne Liev das Reiten, gemeinsam sammelten die beiden die ersten goldenen Schleifen in Führzügel- und Reiter-Wettbewerben.

"Mit Pea's Tochter Freienfeldes Payper Flinder konnte Liev sich in den ersten Dressur- und Springprüfungen auf A-Niveau platzieren", erzählt ihre Mutter Swantje Hinz. Payper, die 2012 geboren wurde und von Nemax abstammt, begleitete die 15-Jährige auch zum Bundesvierkampf. Sie wurde vierjährig Mutter der Rocketti-Tochter Freienfeldes Pling-Pling Flinder, die jetzt fünfjährig erste Turnierluft in Dressur- und Springpferdeprüfungen schnupperte - ebenfalls wieder mit Liev.

Wer aufmerksam gelesen hat weiß nun, dass Liev insgesamt drei Generationen geritten hat. Und die vierte ist bereits "in Produktion", denn Pling-Pling ist für 2022 tragend vom Doppel-Springpony-Bundeschampion und mittlerweile Dressurpferde-M platzierten Mescal. Auf dem Hof Freienfelde ist nicht nur das Reiten, sondern auch die Zucht Familiensache. "Die Kinder suchen immer den passenden Hengst mit aus und schlafen in den Boxen, wenn die Geburten bevorstehen", erzählt Swantje Hinz, die früher selbst in der Dressur und im Springen bis zur Klasse M unterwegs war. Alle selbstgezogenen Ponys wurden mit der Fohlenprämie ausgezeichnet.

2015 gingen Mutter (Pea Flinder) und Tochter (Freienfeldes Payper Flinder) gleichzeitig zu demselben Hengst, sodass neben Pling-Pling auch Freienfeldes Ruck-Zuck von Rocketti geboren wurde. Gemeinsam mit Liev hat er Platzierungen auf A-Niveau in beiden Disziplinen auf dem Erfolgskonto stehen. Ob sich die Ponys aus derselben Stutenlinie ähneln? "Auf jeden Fall, es sind alles absolute Kinderponys! Einerseits sind sie unheimlich schlau und können jedes Schloss und jeden Riegel öffnen. Auf der anderen Seite sind sie tolle Sport- und Freizeitpartner, die mit ihren Reitern durch Dick und Dünn gehen!"

Pea Flinder, die mit ihren 28 Jahren top fit ist, trägt heute noch die kleinsten Kinder auf ihrem Rücken. Wenn das so bleibt, steht im nächsten Jahr einem Foto mit allen vier Generationen nichts mehr im Wege. Zurecht ist die Familie aus Schleswig-Holstein unheimlich stolz auf ihre tolle und leistungsstarke Stutenlinie!