Anzeigeweiter zur Seite Premium Pony ...

Im Parcours mit Vater und Tochter

Beide haben einen starken Willen und ein gutes Herz - ansonsten sind Mentano K und Solea aber grundverschieden. Während der Vater stets die Ruhe selbst ist, kann seine Tochter manchmal ganz schön aufgeregt sein. Lilian Zoe Rehm-Voß hat das Glück, seit Kurzem beide Ponys reiten zu dürfen!

Andere Kinder lernen das Laufen an der Hand ihrer Eltern, Lilian Zoe Rehm-Voß hat sich dafür lieben an einem Pferdebein festgehalten und die ersten Schritte gewagt. Daher reitet sie schon, seitdem sie denken kann. Ihre Mutter Lydia war früher selbst im Sattel unterwegs, im Springen bis zur Klasse L, in der Dressur auf M-Niveau.

"Als kleines Mädchen bin ich Einsteigerprüfungen geritten", erinnert sich Lilly. Nach ein paar Jahren Turnierpause standen im Herbst 2018 die ersten Springprüfungen auf dem Programm. "Ich bin auch schon zwei Vielseitigkeitsprüfungen geritten, die ich beide gewonnen habe. In der Dressur habe ich Platzierungen bis zur Klasse A. Beide Disziplinen machen mir auch sehr viel Spaß, aber dafür habe ich im Moment leider nicht das passende Pony", erzählt die 14-Jährige. Der Grund für ihre Leidenschaft im Parcours: "Es macht mir unglaublich viel Spaß und ich liebe das Gefühl des Springens!"

Aktuell reitet Lilly drei Ponys und ein Großpferd. Die neunjährige Solea aus der Zucht von Sandra Albert, die erste Turniererfahrungen mit Jana Fock und anschließend mit Lotta Gellhorn sammelte - inklusive Platzierungen bei den Bundeschampionaten 2017 und 2018 - ist seit dem Sommer 2019 erfolgreich mit Lilly unterwegs. "Solea ist sehr verfressen und wird schnell eifersüchtig, wenn ich mit anderen Ponys kuschel. Sie liebt es, wenn ich ihre Ohren kraule. Kurz gesagt: Sie ist meine kleine Prinzessin!" Angefangen haben die beiden mit Spring-Wettbewerben, mittlerweile haben sie Siege in L-Springen auf dem Erfolgskonto stehen.

Seit einem Monat hat Lilly auch den Vater von Solea unter dem Sattel. Der 15-jährige Mentano K (v. Matchello K) aus der Zucht von Hermann Koopmeiners war früher das Herzenspony von Sandra Albert, das sie verkaufen musste. "Als ich immer mehr Infos über Soleas Vater haben wollte, hat Sandra angefangen, im Internet wieder nach ihm zu suchen", verrät Lilly. Da die Ponyzeit seiner Reiterin gerade vorbei war und Mentano K zum Verkauf stand, haben ihn Lydia Rehm und Sandra Albert zurückgekauft. "Mentano gibt mir sehr viel Sicherheit und ist unglaublich charmant und freundlich." Kein Wunder, dass er Lilly gleich bei der ersten Begegnung "um den Huf gewickelt" hat!

Ebenfalls im Stall stehen "Stiefel", den Lilly als "Engel auf vier Hufen" beschreibt. "Er ist sehr süß und verschmust. Sein Vermögen ist groß, dafür hat Stiefel aber auch einige reiterliche Defizite. Wir hoffen, dass wir das in den Griff bekommen." Alles andere als ein Pony ist die siebenjährige Uriko-Tochter Unikat aus der Zucht von Sandra Kuppe. Die Fuchsstute mit einem Stockmaß von 1,80 m sei sehr "tüffelig", könne aber Häuser springen. "Man trifft selten so ein besonderes Pferd wie sie", schwärmt Lilly.

Im Springen wird die Schülerin aus Wester-Ohrstedt von Sandra Albert und Jörg Carstensen trainiert, dressurmäßige Unterstützung erhält sie von Lothar Prinz. Auch ihre Eltern und ihr Großonkel Harry unterstützen sie sehr aktiv im Reitsport. Neben dem Reiten kümmert sie sich aber auch noch um die anderen Tiere, denn neben einem Ponyopa und einem Zwergesel hat Lilly noch Hühner, Hunde und zwölf Meerschweinchen.

Für 2021 hat Lilly zwei große Träume. Zum einen möchte sie gerne ihr erstes M-Springen reiten, zum anderen stehen die Landesmeisterschaften ganz oben auf der Wunschliste. "Mein allergrößtes Ziel habe ich aber schon letztes Jahr erreicht, denn ich darf Solea endlich mein Eigen nennen!"